Anlegerschutzanwälte

Neu: unsere News auch auf  facebook

Weitere Informationen

Unsere Erfahrung - Ihr Anlegerschutz!

Die Anwältinnen und Anwälte der Kooperation Anlegerschutzanwälte e.V. sind als Spezialisten im Bank- und Kapitalmarktrecht, die auf Seiten der Verbraucher stehen, Ihre kompetenten Ansprechpartner , wenn es um Ihre Probleme mit Geldanlagen, Banken oder Versicherungen geht. Eng verzahnt und verbunden in unserem starken Netzwerk profitieren Sie von unserem großen Erfahrungs- und Wissensschatz.

Das können Sie von uns erwarten:

Wir nehmen uns Ihres persönlichen Falles an. Ihre Angelegenheit wird von uns individuell und sorgfältig bearbeitet. Wir klären Sie ehrlich über die Chancen, Risiken und Kosten auf.

Ihre Anlegerschutzanwälte

Hier erhalten Sie Sicherheit!

Aktuelle News

  • Schadenersatz gegen Vertriebsgesellschaft sowie Gründungs- und Treuhandkommanditistin der DSW Immobilienfonds Delft Hilversum GmbH & Co. KG
    Das Landgericht Hamburg hat in einem umfassend begründeten Urteil vom 12.09.2016 (AZ: 318 O 163/14) einem Anleger des DSW Immobilienfonds Delft Hilversum GmbH & Co. KG Schadenersatz sowohl gegen die seinerzeitige Vertriebsgesellschaft wegen Falschberatung als auch gegen die Gründungs- und Treuhandkommanditistin dieses Fonds aus „Prospekthaftung im weiteren Sinne“ zugesprochen. Vermittelt…
    weiterlesen...
  • OLG Köln: Versteckte Abschlussgebühren bei Riesterverträgen können zurückgefordert werden
    OLG Köln: Versteckte Abschlussgebühren bei Riesterverträgen können zurückgefordert werden Das Oberlandesgericht Köln (Az. 20 U 201/15) hat am 02.09.2016 entschieden, dass es den Versicherungsunternehmen bei Riesterverträgen nicht erlaubt ist, doppelte Abschlusskosten zu berechnen. Um welche Fälle geht es? Betroffen sind Riesterverträge, die als Lebensversicherung oder Rentenversicherung ausgestaltet sind. Das Urteil…
    weiterlesen...
  • Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofs zu Widerrufsbelehrung der Sparkassen
    12.7.2016: Bundesgerichtshof bestätigt Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrags mit einer Sparkasse – Tausende Kunden betroffen Darlehensvertrag mit Sparkasse aus 2008 Die Kläger schlossen im April 2008 mit der Beklagten – einer Sparkasse – einen Darlehensvertrag über einen Nennbetrag in Höhe von 50.000 €. Am 24. Juni 2013 widerriefen sie ihre auf Abschluss…
    weiterlesen...
  • Kein Ende des Widerrufrechts bei nach dem 10.06.2010 geschlossenen Baudarlehen
    Der 21.6.2016 bedeutet nicht immer das Ende des „ewigen Widerrufrechts“, denn nach dem Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie erlischt nur das Widerrufsrecht von zwischen 01.09.2002 und 10.6.2010 geschlossenen Darlehensverträgen. Eine von unserem Mitglied Rechtsanwalt Richard Vogelskamp, Wuppertal, vorgenommene Prüfung der Verträge, die zwischen 11.6.2010 bis zum 20.03.2016 abgeschlossen wurden, ergab…
    weiterlesen...
  • VW-Abgas-Skandal – Schadensersatzansprüche verjähren am 20.09.2016
    Zahlreiche Anleger treibt die Frage um, ob ihnen wegen des durch den Abgas-Skandal eingetretenen Kursverfalls der VW-Aktie Schadensersatzansprüche gegen Volkswagen zustehen.Diese Frage ist leider nicht mit Sicherheit zu beantworten, weil die Fakten noch nicht alle auf dem Tisch liegen. Andererseits können geschädigte Anleger nicht mehr allzu lange untätig bleiben, weil…
    weiterlesen...
  • Bausparkasse Schwäbisch Hall darf Altverträge nicht kündigen
    Bausparkasse Schwäbisch Hall AG unterliegt vor dem Landgericht Heilbronn Nicht nur die Wüstenrot Bausparkasse AG darf nach dem Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart vom 30.03.2016 (Aktenzeichen: 9 U 171/15) die Altverträge von Bausparkunden nicht kündigen, sondern auch die Bausparkasse Schwäbisch Hall AG darf dies nicht. Unser Mitglied Rechtsanwalt und Fachanwalt für…
    weiterlesen...
  • Widerruf alter Darlehensverträge nur noch bis 21. Juni 2016 möglich!
    Jetzt ist es amtlich: Der Bundestag hat ein Gesetz verabschiedet, wonach der Widerruf von Immobilien–Darlehensverträgen, welche zwischen dem 1. September 2002 und dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden, zeitlich befristet wird. Der Widerruf von in diesem Zeitraum abgeschlossenen Verbraucher-Darlehensverträgen ist danach nur noch bis zum 21. Juni 2016 möglich. Die…
    weiterlesen...
  • Prisma Life AG: Kostenvereinbarungen zumeist widerruflich
    Kunden der Prisma Life AG können die Kostenausgleichsvereinbarung in vielen Fällen widerrufen und damit die in der Vergangenheit darauf gezahlten Raten von der Prisma Life AG zurückverlangen. Die Prisma Life AG fällt seit vielen Jahren durch separate Kostenvereinbarungen negativ auf. Hierbei wird nach dem sog. Nettopolicenmodell die Maklerprovision nicht wie…
    weiterlesen...